Jugendliche mit Handy

Chancen ergreifen – Ein Appell von Norbert Harner

Das vergangene Jahr war geprägt von Veränderungen in Zeichen der Pandemie. Bewährte Schulungsangebote und Methoden waren und sind nicht durchführbar oder mussten online umgesetzt werden. Laut der JIM Studie 2020 hat die Ausstattung mit internetfähigen Endgeräten innerhalb der untersuchten Zielgruppe (Schüler*nnen im Alter von 12-19 Jahren), vermutlich auch pandemiebedingt, noch Weiterlesen…

Kind am Tablet

Jetzt kann’s losgehen. Aber richtig! – Eine Expertise von Niels Brüggen

Mit digitaler Jugendarbeit den digitalen Wandel (mit-)gestalten Vielerorts macht sich die Zoom-Fatigue breit, eine Ermüdung, sich nur online in Videokonferenz-Formaten treffen und nur so gemeinsam arbeiten zu können. Das gilt auch für die Jugendarbeit in ihren vielen unterschiedlichen Formen. So scheint das „Digitale“ nach gut einem Jahr Pandemie auch in Weiterlesen…

Junge an Computer

Digitale Jugendarbeit? Notwendiger denn je! – Ein Plädoyer von Melda Werstein

Digitalisierung als Querschnittsthema Digitalisierung ist zu einem fundamentalen Querschnittsthema geworden, das auch alle Bereiche der Jugendarbeit betrifft. Aus diesem Grund hat sich der Bayerische Jugendring (BJR) in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema befasst. Im Jahr 2019 hat der BJR-Landesvorstand eine Arbeitsgruppe des BJR-Landesvorstands mit Expert:innen ins Leben gerufen, Weiterlesen…

Photo by Warren Wong on Unsplash

Die Corona-Krise macht mir meine Privilegien deutlich! – Kommentar von Stephan Nüßlein

Zugegebenermaßen, die Corona-Krise betrifft mich aktuell nicht direkt. Einerseits gesundheitlich, ich bin jung und habe keine Vorerkrankungen, demnach muss ich mir keine großen Sorgen machen wirklich schwer krank zu werden (auch wenn es natürlich trotzdem passieren könnte). Andererseits persönlich: Ich bin Student und hätte im Moment sowieso keine Veranstaltungen. Außerdem muss ich mir weder um meine Arbeitsstelle, noch um meinen Betrieb Sorgen machen: Die Corona-Krise macht mir meine Privilegien deutlich!

(mehr …)

Kirche kann Klimaschutz. Schon lange! – Gastbeitrag von Mattias Kiefer

Aktiver Einsatz für Gottes Schöpfung – ein kirchliches Thema nicht erst seit heute…

Klimaschutz hat – in Deutschland im letzten Jahr v.a. forciert durch die fridaysforfuture und ihnen nahe stehender Erwachsenenorganisationen – aktuell Hochkonjunktur in der öffentlichen Wahrnehmung. Nicht zuletzt durch diesen Druck von der Straße sah sich die Bundesregierung Mitte September gezwungen, das im Koalitionsvertrag vereinbarte Klimaschutzgesetz auch wirklich in den Bundestag einzubringen und dort zu verabschieden.

(mehr …)
Photo by USGS on Unsplash

Den Schrei der Erde und der Völker hören – Anfragen aus Laudato si und Amazonien Synode an unseren Lebensstil – Ein Plädoyer für mehr Schöpfungsspiritualität

Wir können anders – Aber wollen wir wirklich? – Vor vier Jahren trafen sich die führenden Staats- und Regierungschefs in Paris und antworteten auf die drängenden Grenzen unseres Planeten mit dem Pariser Klimaschutz Abkommen. Vor vier, bald fünf Jahren schrieb Papst Franziskus an alle Menschen guten Willens einen Brief: „Laudato si – Über die Sorge für das gemeinsame Haus“. Wo stehen wir heute? – Barbara Schmitt schreibt als Gastautorin im bai und hier auf unserem Blog den Artikel “Ein Plädoyer für mehr Schöpfungsspiritualität”. “

(mehr …)

Kirche hart wie Stein? – Gastbeitrag von Schwester M. Gabriela Zinkl

„Da werden Sie auf Granit beißen …“, bekommen Frauen seit Jahren zur Antwort, wenn sie im Gespräch mit katholischen Würdenträgern mehr Mitsprache, aktive Beteiligung oder gar den Zugang zu (Weihe-)Ämtern in der Kirche einfordern.  Wie hart Granit tatsächlich ist, weiß ich sehr gut, schließlich bin ich aufgewachsen in einer Gegend im nördlichen Bayerischen Wald, die reich ist an Steinbrüchen und Granitvorkommen.

(mehr …)